Benchmarking Organisationsformen

Die Differenzierung nach der Organisation eines Benchmarkings erfolgt in internes und externes Benchmarking.

Internes Benchmarking

Beim internen Benchmarking werden die Vergleichspartner innerhalb eines Unternehmens oder innerhalb eines Konzerns gefunden.

Vergleichspartner innerhalb eines Unternehmens:

  • Werk
  • Niederlassung
  • Filiale

Vergleichspartner innerhalb eines Konzerns:

  • Tochtergesellschaften
  • Ausländische oder inländische Zweigniederlassungen
  • Vergleichbare Abteilungen in Tochtergesellschaften

Externes Benchmarking

Beim externen Benchmarking werden die Benchmarking-Partner außerhalb des eigenen Unternehmens gesucht. Der Vergleich wird entweder in der eigenen Branche oder branchenübergreifend durchgeführt. Letzteres Vorgehen birgt das größtmögliche Innovationspotenzial, da der Vergleich mit der Konkurrenz nur eingeschränktes Potenzial zur Erreichung von Wettbewerbsvorteilen bietet.

In Abhängigkeit der gewählten Vergleichspartner kann die Organisation in Form eines Benchmarking-Sterns, Benchmarking-Rades oder in einem Benchmarking-Konsortium erfolgen.

  • ein neutraler Dritter koordiniert und führt das Benchmarking in enger Absprache mit den Partnern durch
  • zwischen den einzelnen Partnern besteht kein Kontakt
  • die Planung und interne Analyse findet mit den Vergleichspartnern statt
  • ein neutraler Dritter kümmert sich um den Austausch und die Analyse
  • reduziert den direkten Informationsaustausch zwischen den Partnern
  • eine Kerngruppe initiiert das BM
  • es gibt einen neutralen Koordinator
  • ein direkter Informationsaustausch findet nur innerhalb des inneren Kreises statt