CSR PRO - Einblicke in den zweiten Erfahrungsaustausch

Ein wesentliches Ziel im Rahmen des Projektes CSR PRO ist die Vernetzung und der Wissenstransfer der beteiligten Unternehmen. Das Projekt, beschäftigt sich unter anderem mit der Mess- und Steuerbarkeit verantwortungsvollen und nachhaltigen Wirtschaftens – auch Corporate Social Responsibility (CSR) genannt – in KMU.

Zu diesem Zweck haben die RKW Berlin GmbH (RKW) und das Deutsche Benchmarking Zentrum (DBZ) die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am 12. Juni zum zweiten Erfahrungsworkshop eingeladen. Die Moderatoren Anja Rakowski (RKW) und Michael Grau (DBZ) führten die Gäste durch einen spannenden Vormittag.

Zunächst gab es einen kurzen Überblick, welche Themen in den einzelnen Unternehmen von besonderer Brisanz sind und aus welchen Branchen die an dem Projekt beteiligten Unternehmen stammen. Im Anschluss daran, wurden an Hand von Fallspielen konkrete Herausforderungen aus dem Bereich „Arbeitsplatz“ – eines von vier Themenfeldern aus dem Bereich CSR – besprochen. In moderierten Gruppen wurden jeweils Lösungsvorschläge und Handlungsempfehlungen zu den Fragen „Wie es uns gelingt, dass Teammeetings nicht zur reinen Pflichtübung werden?“ und „Wie wir bei den wichtigen Dingen konsequent am Ball bleiben?“ diskutiert und erarbeitet. In dem sich dann anschließenden und gruppenübergreifenden Wissenstransfer wurden die guten und bereits umgesetzten Lösungen und Vorgehensweisen ausgetauscht sowie deren praktische Umsetzung näher erläutert.

Im Erfahrungsworkshop wurde einmal mehr deutlich, dass die Problemstellungen und Herausforderungen in den einzelnen Unternehmen – unabhängig von Branche und Größe – häufig ähnlich gelagert und dass viele gute Lösungen bereits von anderen umgesetzt worden sind.

Deshalb und getreu dem Motto „Tue Gutes und sprich darüber“ wird im nächsten Erfahrungsaustausch ein weiteres Themenfeld aus der CSR-Reihe im Mittelpunkt stehen.