Durch den Vergleich von Seefrachtraten die Lücke zum Besten schließen

Das Deutsche Benchmarking Zentrum führt in Kooperation mit der LOCON-Consult Transport- & Logistikberatung das Benchmarking „Seefrachtraten Importe Asien“ durch. Verglichen werden die verhandelten Raten und relevanten Zuschläge für Standard Box-Container. Betrachtet werden die wichtigsten Routen von Asien nach Europa.

Im November 2012 startet das Benchmarking „Seefrachtraten Importe Asien“. Teilnehmende Unternehmen erhalten Vergleichswerte für die verhandelten Netto-Frachtraten und relevanter Zuschläge für 20`, 40` und 40` HC Container. Betrachtet werden die wichtigsten Routen von China, dem indischen Subkontinent sowie weiterer ausgewählter Hafenplätze in Asien nach Europa.

Die Teilnahme am Frachtvergleich ist nicht an das Importvolumen, die Unternehmensgröße oder die Branchenzugehörigkeit geknüpft. Zielgruppe sind alle importierenden Unternehmen. Der Vergleichszeitraum erstreckt sich über ein Jahr. Die Abfrage der Daten für alle Seehäfen findet einmal im Quartal statt. Teilnehmende Unternehmen erhalten alle drei Monate einen individuellen Ergebnisbericht, in dem die eigenen Werte einer direkten Vergleichsgruppe gegenübergestellt sind.

Initiiert wird dieses Projekt durch das Deutsche Benchmarking Zentrum (DBZ) und die LOCON-Consult Transport- & Logistikberatung (LOCON-Consult). Beide Unternehmen wollen mittels Benchmarking künftig die Entwicklung der Kosten für 20`, 40` und 40`HC Container auf dem Fracht-Markt im Zeitverlauf analysieren und fundierte Prognosen aufstellen. Das DBZ als neutrale Clearingstelle wird hierbei fachlich von der LOCON-Consult unterstützt.

Mit den Ergebnissen können Unternehmen nicht nur die eigenen Konditionen überprüfen. Sie helfen die Ausgangsposition für zukünftige Verhandlungen zu optimieren und die Entwicklung der Frachtraten im Vergleich mit anderen Importeuren zu beurteilen.